Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Bernhard Popkes

Dr. med. Bernhard Popkes (* 15. Dezember 1923 in Ihrhove/Ostfriesland; † 2. Februar 2009 in Hamburg) war Arzt/Chefarzt und Psychotherapeut im Hamburger Albertinen-Krankenhaus, der die neurologisch-psychiatrische Abteilung aufbaute und sie 19 Jahre lang leitete von 1970 bis zu seinem Ruhestand 1989/1990.

Im Nachruf von albertinen-aktuell heißt es: „In der Medizin sah er bei allem Fortschritt ihren humanen Auftrag: Neben der präzisen Diagnosestellung war ihm das ganzheitliche Erfassen und Behandeln des Kranken unter Einbeziehung von Sozialarbeit und Seelsorge ein großes Anliegen. Die Begleitung Sterbender war für ihn von gleich hohem Stellenwert. Helfen und Dienenwollen prägten das Patienten-Arzt-Verhältnis. Die Einbeziehung und Weiterbildung der Mitarbeiter im fachlichen und diakonischen Bereich hat er intensiv gepflegt und gefördert.“ Im Nachruf wird dazu seine „christliche Haltung, Ernsthaftigkeit und Beständigkeit“ sowie seine „imponierende Arbeitsleistung“ gewürdigt. Er referierte auf der Mitarbeiterakademie des Albertinen-Diakoniewerks u.a. zur Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden und vor der Pastorenschaft zum Thema der psychischen Krankheiten. (RF)