heinrich_cramme

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Heinrich Cramme

Heinrich Cramme (* 29. Mai 1818 in Billstedt/Hamburg; † 21. Juni 1898 in Othfresen/Salzgitter) war Zinngießer und wurde zum Missionar der Pioniergeneration für Hannoverland und Süddeutschland zuletzt in Salzgitter.

„Geboren 1818 in Billstedt bei Hamburg, Familienheimat Salzgitter, getauft 27.3.1842 in Othfresen, wandernder Zinngießer, ab 1850 ordinierter Missionar für Hannoverland, Süd- und Südwestdeutschland, ab 1859 Gemeindevorsteher Othfresen-Salzgitter“ (Margarete Jelten, 71). Auf seinen Missionsreisen kam er bis in die Schweiz. Zweiundzwanzig Mal erlitt er Strafen und musste ins Gefängnis, weil ihm zum Missionieren und Bibel-Kolportieren keine Legitimation erteilt wurde und er „sectirerische Religionsausübungen der Baptisten veranstaltet und geleitet“ habe. Er gilt als „Baptistenprediger der Pioniergeneration“ mit einem „geheiligten Humor“ (Margarete Jelten). (RF)

Missionsblatt 1854, Nr. 2, Nr. 11; 1855, Nr. 4, Nr. 9, Nr. 11; 1856, Nr. 6; 1857, Nr. 9; 1858, Nr. 1; 1859, Nr. 9, Nr. 11; 1860, Nr. 9 u.ö.

Handbuch M. Jelten, 1997, S. 167.

  • heinrich_cramme.1522945388.txt.gz
  • Zuletzt geändert: vor 4 Jahren
  • von rfleischer