heinrich_cramme

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
heinrich_cramme [2018/04/05 18:24]
rfleischer [Quellen]
heinrich_cramme [2021/08/30 18:42] (aktuell)
rfleischer [Literatur]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Heinrich Cramme ====== ====== Heinrich Cramme ======
  
-**Heinrich Cramme ** (* 29. Mai 1818 in Billstedt/Hamburg;  † 21. Juni 1898 in Othfresen/Salzgitter) war Zinngießer und wurde zum Missionar der Pioniergeneration für Hannoverland und Süddeutschland zuletzt in Salzgitter.+**Heinrich Cramme ** (* 29. Mai 1818 in Billwerder/Hamburg; † 21. Juni 1898 in Othfresen/Salzgitter) war Zinngießer und wurde zum Missionar der Pioniergeneration für Hannoverland und Süddeutschland zuletzt in Salzgitter. 
  
 ===== Leben ===== ===== Leben =====
  
-„Geboren 1818 in Billstedt bei Hamburg, Familienheimat Salzgitter, getauft 27.3.1842 in Othfresen, wandernder Zinngießer, ab 1850 ordinierter Missionar für Hannoverland, Süd- und Südwestdeutschland, ab 1859 Gemeindevorsteher Othfresen-Salzgitter“ (Margarete Jelten, 71). Auf seinen Missionsreisen kam er bis in die Schweiz. Zweiundzwanzig Mal erlitt er Strafen und musste ins Gefängnis, weil ihm zum Missionieren und Bibel-Kolportieren keine Legitimation erteilt wurde und er „sectirerische Religionsausübungen der Baptisten veranstaltet und geleitet“ habe. Er gilt als „Baptistenprediger der Pioniergeneration“ mit einem „geheiligten Humor“ (Margarete Jelten). (//RF//)+{{  :cramme-h.jpg?nolink&154x430|cramme-h.jpg}}{{  :cramme-heinrich.jpg?nolink&200x339}}„Geboren 1818 in Billstedt bei Hamburg, Familienheimat Salzgitter, getauft 27.3.1842 in Othfresen, wandernder Zinngießer, ab 1850 ordinierter Missionar für Hannoverland, Süd- und Südwestdeutschland, ab 1859 Gemeindevorsteher Othfresen-Salzgitter“ (Margarete Jelten, 71). Auf seinen Missionsreisen kam er bis in die Schweiz. Zweiundzwanzig Mal erlitt er Strafen und musste ins Gefängnis, weil ihm zum Missionieren und Bibel-Kolportieren keine Legitimation erteilt wurde und er „sectirerische Religionsausübungen der Baptisten veranstaltet und geleitet“ habe. Er gilt als „Baptistenprediger der Pioniergeneration“ mit einem „geheiligten Humor“ (Margarete Jelten). (//RF//) 
  
 ===== Quellen ===== ===== Quellen =====
  
 Missionsblatt 1854, Nr. 2, Nr. 11; 1855, Nr. 4, Nr. 9, Nr. 11; 1856, Nr. 6; 1857, Nr. 9; 1858, Nr. 1; 1859, Nr. 9, Nr. 11; 1860, Nr. 9 u.ö. Missionsblatt 1854, Nr. 2, Nr. 11; 1855, Nr. 4, Nr. 9, Nr. 11; 1856, Nr. 6; 1857, Nr. 9; 1858, Nr. 1; 1859, Nr. 9, Nr. 11; 1860, Nr. 9 u.ö.
 +
 +Tagebuch (vgl. Donat, Entstehung, 160f; Donat, Ausbreitung, 116f).
  
 Handbuch M. Jelten, 1997, S. 167. Handbuch M. Jelten, 1997, S. 167.
 +
  
 ===== Literatur ===== ===== Literatur =====
  
-<font 11.0pt/inherit;;black;;inherit>J. Lehmann, Geschichte, Bd. 1, 1896, S. 116ff; Neubearbeitung von F.W.Herrmann (1912), ³1923, S. 134; Wahrheitszeuge 16, 1898, S. 152f (Nachruf); Lehmann, Geschichte, Bd. 2, 1900, S. 120ff;</font><font 11.0pt/inherit;;black;;inherit>Alfred Scheve, Heinrich Cramme, in: Wort und Werk 8/1913, S. 114-117; Donat, Entstehung, Register; ders., Ausbreitung, Register; E. Scheve, Dem Herrn vertrauen. Blüten und Früchte eines Lebens für Gemeinde, Mission und Diakonie, zusammengetragen v. G. Balders, Wuppertal 1979, S. 121; Margarete Jelten, Wurzeln, 1989, S. 71.96-118; Wenn eure Kinder später einmal fragen. Festschrift 150 Jahre EFG Kassel-Möncheberg, 1997, S. 7.21.22; Ulf Beiderbeck, Frei und geborgen (Baptismus-Studien 3), Kassel 2002, S. 45.64; Peter Muttersbach/Gotthard Wefel, Die Anfänge des Baptismus zwischen Harz und Heide, Norderstedt 2015, Register; Andrea Klimt, Luthers Kleiner Katechismus und die Anfänge des bapt. Gemeindeunterrichts, in: ThGespr 3/2017, S. 122.128.</font>+J. Lehmann, Geschichte, Bd. 1, 1896, S. 116ff; Neubearbeitung von F.W.Herrmann (1912), ³1923, S. 134; Wahrheitszeuge 16, 1898, S. 152f (Nachruf); Lehmann, Geschichte, Bd. 2, 1900, S. 120ff.284.287.288.289; Alfred Scheve, Heinrich Cramme, in: Wort und Werk 8/1913, S. 114-117; Donat, Entstehung, Register; ders., Ausbreitung, Register; E. Scheve, Dem Herrn vertrauen. Blüten und Früchte eines Lebens für Gemeinde, Mission und Diakonie, zusammengetragen v. G. Balders, Wuppertal 1979, S. 121; Margarete Jelten, Wurzeln, 1989, S. 71.96-118; Wenn eure Kinder später einmal fragen. Festschrift 150 Jahre EFG Kassel-Möncheberg, 1997, S. 7.21.22; Astrid Giebel, Glaube, der in der Liebe tätig wird (Baptismus-Studien 1), Kassel 2000, S. 95; Ulf Beiderbeck, Frei und geborgen (Baptismus-Studien 3), Kassel 2002, S. 45.64; Lothar Nittnaus, Baptisten in der Schweiz. Ihre Wurzeln und ihre Geschichte, Berlin 2004, S. 114.116.119; Rolf Sturhahn (Hg), Ein Mann geht seinen Weg. Samuel Knappe - Schmied und Prediger. Lebenserinnerungen nach handschriftlichen Aufzeichnungen, Berlin 2005, S. 65; Peter Muttersbach/Gotthard Wefel, Die Anfänge des Baptismus zwischen Harz und Heide, Norderstedt 2015, Register; Andrea Klimt, Luthers Kleiner Katechismus und die Anfänge des baptistischen Gemeindeunterrichts, in: ThGespr 3/2017, S. 122.128. 
 + 
 +Bildnachweis: Oncken-Verlag 1900/1960 (rechtes Bild) / 1958 (linkes Bild) / Oncken-Archiv Elstal
  
  
  • heinrich_cramme.1522945482.txt.gz
  • Zuletzt geändert: vor 4 Jahren
  • von rfleischer