hermann_liebig

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
hermann_liebig [2021/09/20 10:26]
rfleischer [Literatur]
hermann_liebig [2021/12/21 12:04] (aktuell)
rfleischer
Zeile 2: Zeile 2:
  
 **Hermann Liebig** (* 21. Dezember 1839 in Bernstein/Neumark; † 18. Juli 1914 in Berlinchen) war Malermeister, Handwerkermissionar und Spurgeon-Übersetzer. Auf vielfältige Weise arbeitete er im Bund mit. **Hermann Liebig** (* 21. Dezember 1839 in Bernstein/Neumark; † 18. Juli 1914 in Berlinchen) war Malermeister, Handwerkermissionar und Spurgeon-Übersetzer. Auf vielfältige Weise arbeitete er im Bund mit.
- 
- 
 ===== Leben ===== ===== Leben =====
  
-{{  :hermann_liebig_1839_bis_1914.jpeg?nolink&150x216}}Der gelernte Maler arbeitete ab 1861 als "Handwerkermissionar" in Magdeburg. 1856 war er von __<font inherit/inherit;;#5b9bd5;;inherit>J. Wiehler</font>__ in Reetz getauft worden. 1865 Besuch des Missionskurses in Hamburg, danach wieder in Magdeburg als Missionar. 1867 Heirat, 1868 Prediger in Lübeck, ab 1872 in Stettin. Dort entfaltete er eine reiche Tätigkeit. Er gab seit 1881 den „Hülfsboten“, eine homiletische Quartalsschrift, heraus zusammen mit __<font inherit/inherit;;#5b9bd5;;inherit>Joseph Lehmann</font>__. Liebig übersetzte zahlreiche Predigten C. H. Spurgeons, die in Sammelbänden im Oncken-Verlag erschienen. (Er hatte zu diesem Zweck im Selbststudium englisch lesen - aber nie sprechen - gelernt.) Er war ein gefragter Konferenzredner. Der Vereinigten Bundesverwaltung und der Schulkommission gehörte er ab 1882 an, von 1897 bis 1903 als Vorsitzender der Vereinigten Bundesverwaltung. 1900-1912 war er Vorsitzender der Seminarverwaltung des Bundes. Daneben gehörte Liebig zur Liederbuchkommission und zum Bundesmissionsausschuss. Im Aufsichtsrat der Kamerunmission (Verwaltung deutscher Baptistenmissionen) führte er den Vorsitz. Hermann Liebig hat den Baptismus um die Jahrhundertwende entscheidend mitgeprägt. (//Kurzbiographie von Frank Fornaçon, 1984, ergänzt//).+{{  :hermann_liebig_1839_bis_1914.jpeg?nolink&150x216|hermann_liebig_1839_bis_1914.jpeg}}Der gelernte Maler arbeitete ab 1861 als "Handwerkermissionar" in Magdeburg. 1856 war er von J. Wiehler in Reetz getauft worden. 1865 Besuch des Missionskurses in Hamburg, danach wieder in Magdeburg als Missionar. 1867 Heirat, 1868 Prediger in Lübeck, ab 1872 in Stettin. Dort entfaltete er eine reiche Tätigkeit. Er gab seit 1881 den „Hülfsboten“, eine homiletische Quartalsschrift, heraus zusammen mit Joseph Lehmann. Liebig übersetzte zahlreiche Predigten C. H. Spurgeons, die in Sammelbänden im Oncken-Verlag erschienen. (Er hatte zu diesem Zweck im Selbststudium englisch lesen - aber nie sprechen - gelernt.) Er war ein gefragter Konferenzredner. Der Vereinigten Bundesverwaltung und der Schulkommission gehörte er ab 1882 an, von 1897 bis 1903 als Vorsitzender der Vereinigten Bundesverwaltung. 1900-1912 war er Vorsitzender der Seminarverwaltung des Bundes. Daneben gehörte Liebig zur Liederbuchkommission und zum Bundesmissionsausschuss. Im Aufsichtsrat der Kamerunmission (Verwaltung deutscher Baptistenmissionen) führte er den Vorsitz. Hermann Liebig hat den Baptismus um die Jahrhundertwende entscheidend mitgeprägt. (//Kurzbiographie von Frank Fornaçon, 1984, ergänzt//).
  
 //Kurzbiographie von Frank Fornaçon, in: G.Balders (Hg), Ein Herr, 1984, S. 351.// //Kurzbiographie von Frank Fornaçon, in: G.Balders (Hg), Ein Herr, 1984, S. 351.//
  
 //Kurzbiographie in wikipedia: // [[https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Liebig|https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Liebig]] //Kurzbiographie in wikipedia: // [[https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Liebig|https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Liebig]]
- 
  
 ===== Quellen ===== ===== Quellen =====
Zeile 72: Zeile 69:
  
 Bilder und Gleichnisse. Eine Auswahl der besten Illustrationen aus C.H.Spurgeons Predigten. Gesammelt, übersetzt und systematisch geordnet von Hermann Liebig, Kassel ²1923, ³1928, (360 S. Geleitwort A. Hoefs). Bilder und Gleichnisse. Eine Auswahl der besten Illustrationen aus C.H.Spurgeons Predigten. Gesammelt, übersetzt und systematisch geordnet von Hermann Liebig, Kassel ²1923, ³1928, (360 S. Geleitwort A. Hoefs).
- 
  
 ===== Literatur ===== ===== Literatur =====
  • hermann_liebig.1632126416.txt.gz
  • Zuletzt geändert: vor 13 Monaten
  • von rfleischer