Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Jakob Hofmeister

Jakob Hofmeister (* 19. März 1872 in Rielingshausen/Württemberg; † 4. März 1930 in Stuttgart) war Prediger und seit 1898 Kamerunmissionar, der durch seine Missionsberichte zum populärsten Kamerunmissionar der ersten Zeit wurde.

„Nach dem Besuch des Predigerseminars von 1895-1898 wurde Hofmeister Missionar in Kamerun, wo er 1898-1900 in Douala und Soppa arbeitete. 1901-1905 Prediger in Hainchen-Marköbel, kehrte er bis 1910 und noch einmal von 1911-1915 nach Kamerun zurück. Er wurde bei Kriegsbeginn interniert und arbeitete nach seiner Heimkehr nach Deutschland in Pforzheim und Heilbronn als Prediger. Dort in Pforzheim gründete er das Erholungsheim „Friedensheim“. 1926 konnte er ein 4. Mal ausreisen, um die Gründung neuer Gemeinden im Innern Kameruns zu fördern. 1929 kehrte er tropenkrank zurück. Hofmeister war der populärste Kamerunmissionar der ersten Zeit.“ (bisher unveröffentlichte Kurzbiographie von 1984)

EBM-Archiv Elstal (?); Onckenarchiv Elstal.