wilhelm_haupt

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
wilhelm_haupt [2021/08/30 19:50]
rfleischer [Veröffentlichungen]
wilhelm_haupt [2021/11/25 17:45] (aktuell)
rfleischer
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Wilhelm Haupt ====== ====== Wilhelm Haupt ======
  
-**Wilhelm Haupt** (* 29. Oktober 1831 in Breslau;  † 20. Februar 1913 in Zoppot) war Prediger und moderner Evangelist, der von Hamburg aus in ganz Deutschland und darüber hinaus wirkte. +**Wilhelm Haupt** (* 29. Oktober 1831 in Breslau; † 20. Februar 1913 in Zoppot) war Prediger und moderner Evangelist, der von Hamburg aus in ganz Deutschland und darüber hinaus wirkte.
 ===== Leben ===== ===== Leben =====
  
-{{  :wilhelm_haupt-2.jpg?nolink&200x249|wilhelm_haupt-2.jpg}}Er stammte aus einer herrnhutischen Familie in Breslau. Nach dem Besuch der Missionsschule in Hamburg 1853 wurde er 1854 als Missionar nach Bremen gesandt, diente von 1866 bis 1879 in Barmen als Nachfolger von __<font inherit/inherit;;#5b9bd5;;inherit>J. Köbner</font>__, dann in Köln als Prediger. Von 1882 bis 1892 entfaltete er von Altona aus eine rege Tätigkeit als einer der ersten modernen Evangelisten in Deutschland, wozu __Jakob Braun__ und seine Söhne die notwendigen Mittel zur Verfügung stellten. Seine Evangelisationsreisen führten ihn auch nach Ungarn, Rumänien, Österreich, Tschechien, Schweiz und Russland. Nach weiteren Jahren der Gemeindearbeit in Altona-Ottensen (bis 1896) und Danzig predigte er auch im Ruhestand in Zoppot weiterhin. Er galt als Original, wovon auch einige literarische Beiträge Kunde geben. Er begründete die baptistische Waisenfürsorge. Das Tauflied "Dir folg ich, Jesu, in die Flut" (1894, Glaubensstimme von 1950 Nr. 300, Gemeindelieder von 1978 Nr. 118) stammt von ihm. (//Kurzbiographie von G. Balders in: ders. [Hg], Ein Herr, 1984, 347f, ergänzt//)+{{  :wilhelm_haupt-2.jpg?nolink&200x249|wilhelm_haupt-2.jpg}}Er stammte aus einer herrnhutischen Familie in Breslau. Nach dem Besuch der Missionsschule in Hamburg 1853 wurde er 1854 als Missionar nach Bremen gesandt, diente von 1866 bis 1879 in Barmen als Nachfolger von Julius Köbner, dann in Köln als Prediger. Von 1882 bis 1892 entfaltete er von Altona aus eine rege Tätigkeit als einer der ersten modernen Evangelisten in Deutschland, wozu Jakob Braun und seine Söhne die notwendigen Mittel zur Verfügung stellten. Seine Evangelisationsreisen führten ihn auch nach Ungarn, Rumänien, Österreich, Tschechien, Schweiz und Russland. Nach weiteren Jahren der Gemeindearbeit in Altona-Ottensen (bis 1896) und Danzig predigte er auch im Ruhestand in Zoppot weiterhin. Er galt als Original, wovon auch einige literarische Beiträge Kunde geben. Er begründete die baptistische Waisenfürsorge. Das Tauflied "Dir folg ich, Jesu, in die Flut" (1894, Glaubensstimme von 1950 Nr. 300, Gemeindelieder von 1978 Nr. 118) stammt von ihm. (//Kurzbiographie von G. Balders in: ders. [Hg], Ein Herr, 1984, 347f, ergänzt//)
  
 //Lebensbild in: //Rheinische Traube vor 1912 //Lebensbild in: //Rheinische Traube vor 1912
Zeile 12: Zeile 11:
  
 //**Autobiographie**: Aus dem Meerschiff ins Land der Ruhe. Aufzeichnungen aus meinem Leben, in: Wahrheitszeuge, Kassel 1913, Nr. 22-33. // //**Autobiographie**: Aus dem Meerschiff ins Land der Ruhe. Aufzeichnungen aus meinem Leben, in: Wahrheitszeuge, Kassel 1913, Nr. 22-33. //
- 
- 
 ===== Quellen ===== ===== Quellen =====
  
Zeile 19: Zeile 16:
  
 Handbuch M. Jelten, 1997, S. 196. Handbuch M. Jelten, 1997, S. 196.
- 
  
 ===== Veröffentlichungen ===== ===== Veröffentlichungen =====
Zeile 62: Zeile 58:
  
 Die Auferstehung Jesu (1.Korinther 15, 17-20), in: Wort und Tat 1964, Nr. 3, S. 99f. Die Auferstehung Jesu (1.Korinther 15, 17-20), in: Wort und Tat 1964, Nr. 3, S. 99f.
- 
  
 ===== Literatur ===== ===== Literatur =====
  • wilhelm_haupt.txt
  • Zuletzt geändert: vor 2 Monaten
  • von rfleischer