Andreas Wilhelm Freitag

Andreas Wilhelm Freitag (* 1. November 1831 in Schöppenstedt; † 15. Oktober 1908 in Benton Harbor, Berrien/MI/USA) war Tischler, Missionar und Gemeindegründer von Braunschweig-Helmstedt, dann Emigrant in die USA.

Freitag war Tischler und bekehrte sich 1850 in Braunschweig (Taufe am 26.01.1851 durch Cramme). Es folgte eine intensive Missionstätigkeit im Raum Schöningen-Helmstedt. Er besuchte den Missionskurs in Hamburg von Februar bis September 1859. Er war Prediger in Königsberg (1861-1866), Lübeck (1866-1867) und Braunschweig (1869-1872), wo er zum Gemeindegründer der Doppelgemeinde Braunschweig-Helmstedt wurde. Die Auswanderung in die USA erfolgte 1872. Belegt sind dort Gemeindedienste in Benton Harbor, Berrien/Michigan (1878-1882), Detroit (1883-1906) und Indianopolis (1897-1900). Den Ruhestand verbrachte er in Benton Harbor. Sein Grabstein in Benton Harbor ist noch vorhanden. (Peter Muttersbach)

Missionsblatt Nr. 04/1855, 11/1859, 12/1859, 06/1860, 10/1860, 05-1861, 08/1861, 04/1869, 09/1869, 03/1870, 10/1871, 02/1889.

Diverse Akten: Niedersächsisches Staatsarchiv Wolfenbüttel.

J. Lehmann, Geschichte, Bd. 2, 1900, S. 276.284; Donath, Ausbreitung, S. 16.71.80.128.222.257; P. Muttersbach/G. Wefel, Die Anfänge des Baptismus zwischen Harz und Heide, Norderstedt 2015, Register (sehr oft genannt).