caspari_reinhard

Reinhard Caspari

Reinhard Caspari (* 10. September 1929 in Göttingen; † 13. Juli 2011 ebenda) war ein Kaufmann in Göttingen und Mitglied der EFG Göttingen (Baptisten).

Der Vater Carl Caspari war von 1951-55 Ältester der Göttinger Baptistengemeinde. Reinhards älterer Bruder war Herbert Caspari, der mit seiner Frau Sigrid die Studentenarbeit förderte. Reinhard Caspari gründete mit seiner Frau Edith eine Sonntagschule (heute: Kindergottesdienst) in Göttingen-Nord. 1960 entstand der Verein „Christlicher Arbeitskreis für Kinder- und Jugendarbeit“ unter maßgeblicher Leitung von Reinhard Caspari. Dieser Trägerverein baute 1964 den ersten Kindergarten im Okerweg; später konnte im Jahr 1971 in Geismar ein zweiter Kindergarten eingeweiht werden. 1979 gründete er mit anderen die Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen und war Gründungsmitglied der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband. Für seinen Einsatz für die deutsch-polnische Verständigung wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1995) ausgezeichnet (siehe Wiki-Göttingen).

Mit seiner Ehefrau Edith hatte er zwei Kinder. (RF nach Hinweis von Günter Balders)

wiki Göttingen: http://www.wiki-goettingen.de/index.php/Reinhard_Caspari

Archiv EFG Göttingen/Baptistengemeinde Göttingen

Festschrift 100 Jahre Baptistengemeinde Göttingen 1994, S. 41f.

Bildnachweis: Archiv EFG Göttingen (Michael Vauk)

  • caspari_reinhard.txt
  • Zuletzt geändert: vor 2 Monaten
  • von rfleischer