Eduard Schütz

Dr. Eduard Schütz (* 15. Oktober 1928 in Elberfeld; † 24. Januar 2001 in Hamburg) war Pastor, Dozent und Direktor des Hamburger Theologischen Seminars.

eduard-schuetz-3.jpg1947 wurde er während jugendevangelistischer Abende unter der Verkündigung von Erich Wingenroth bekehrt und in Wuppertal-Elberfeld getauft. Er absolverte ein Studium der Ev. Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal 1950-1951 und in Heidelberg und Bonn 1951-1955 mit dem Abschluss des Dr. theol. 1958. 1958-1959 absolvierte er das Kandidatenjahr in Hamburg und wurde Pastor in Lübeck 1959-1963. Anschließend erhielt er die Berufung zum Dozenten an das Theol. Seminar Hamburg für das Fach Systematische Theologie von 1963-1987, ab 1978 als Direktor. Seit 1985 war er von seinem Dienst suspendiert worden, weil ihm „fundamentalistisch positionierte Theologen“ aufgrund eines Beitrags von 1983 zum Schriftverständnis Irrlehre vorwarfen. Er wurde Pastor in Hamburg-Hamm 1987-1992, wo er schon viele Jahre Gemeindeleiter war, dann ging er in den Ruhestand. Auf ihn geht maßgeblich die „Rechenschaft vom Glauben“ zurück (das Glaubensbekenntnis des BEFG), die von 1974-1977 erarbeitet wurde. Er war mitbeteiligt an den theologischen Gesprächen zwischen dem BEFG und der VELKD von 1980-1981. Er gilt als an Emil Brunner und Karl Barth orientierter Gemeindetheologe.

Bedeutung: „Besonders um die freikirchliche Ekklesiologie und das Thema ´Kirche und Staat` hat er sich verdient gemacht“ … „Nach den Unruhen der späten 60er Jahre war Schütz für viele eine wichtige Identifikationsfigur, an der man beobachten konnte, wie sich Leidenschaft für baptistischen Gemeindeaufbau, persönliche Jesusfrömmigkeit und die Redlichkeit des Denkens miteinander verbinden lassen“ (Frank Fornaçon/Günter Balders, 2005).

Er war verheiratet mit Helga, geb. Becker und hatte mit ihr einen Sohn und eine Tochter. (RF mit Ergänzung von Hartmut Wahl)

Kurzbiographie in: Was hast du das du nicht empfangen hast. Dr. Eduard Schütz zum siebzigsten Geburtstag, hg. von Harald Becker u.a., Berlin 1998, S. 178f.

Kurzbiographie in wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_Sch%C3%BCtz_%28Theologe%29

Porträt „Eduard Schütz zum Gedächtnis (15. Oktober 1928 - 24. Januar 2001)“ von Frank Fornaçon/Günter Balders, in: Festschrift 125 Jahre Theol. Seminar (ThGespr, Beiheft 6) 2005, S. 58-61.

Theologische Hochschule Elstal: https://www.th-elstal.de/personen/weitere-lehrkraefte/ehemalige-lehrkraefte/eduard-schuetz/

Oncken-Archiv Elstal

selbständige Veröffentlichungen

Formgeschichte des vorklassischen Prophetenspruchs, Bonn 1958 (Theologische Promotion bei Prof. Martin Noth).

Werdende Kirche im Neuen Testament. Eine Einführung in die Pastoralbriefe (Kleine Kasseler Bibelhilfe), Kassel 1969 (128 S.).

Gottes Heil in der säkularen Welt (Gemeinde und Welt Bd. 1, hg. v. E.Schütz), Oncken Verlag Wuppertal 1973 (53 S.).

Zahlreiche Artikel in Wort und Tat, ThGespr, Die Gemeinde und Semesterzeitschrift und andere Beiträge.

Die Ordination gehört an den Dienstbeginn, in: Die Gemeinde 21/1961, S. 5.

Krieg und Frieden im Licht des Evangeliums, in: Die Gemeinde Nr. 37-39/1961.

Die methodistische und die baptistische Gemeindeauffassung, in: Wort und Tat, 1961, Heft 11, S. 322-331 (zu Rolf Knierim, Entwurf eines methodistischen Selbstverständnisses. Methodismus in Dokumenten Heft 9, Zürich 1960; vgl. dazu die kritische Entgegnung von Rolf Knierim, Zum methodistischen Selbstverständnis, in: Wort und Tat 1962, Heft 3, S. 75-85).

Der neue Staat Israel und die Verheißungen der Bibel, in: Semesterzeitschrift Nr. 3, 1961/62, S. 20-22.

Mit dem Teufel gibt es keinen Frieden. Die Herausforderung an die Macht des Bösen (I-II), in: Die Gemeinde 1962, Nr. 7, S. 4f; Nr. 8, S. 4-6.

Um die Einheit der Kirche, in: Ökumenische Rundschau 4/1962, S. 285ff.

Paulus als Seelsorger, in: Die Gemeinde 1962, Nr. 42f.

Die Freikirche in einer nachvolkskirchlichen Zeit, in: Semesterzeitschrift Nr. 4, 1962, S. 13-16.

Täuferkirchen, in: Ökumenische Arbeitshefte Nr. 4 (Die Kirchen und die Kirche), hg. v. d. Ökumenischen Centrale Frankfurt 1962/63, S. 24-27.

Kircheneinheit in ökumenischer Sicht, in: Wort und Tat 1964, Nr. 9, S. 294-303.

Was ist „existentiale Interpretation“?, in: Semesterzeitschrift 10, 1965, S. 6-9.

Der Christ in der Gewerkschaft (I-II), in: Die Gemeinde 1965, Nr. 18, S. 4-7; Nr. 19, S. 5.

Was ist eine missionarische Gemeindestruktur, in: Die Gemeinde 1965, Nr. 24, S. 4.

Der Gottesdienst als Aufgabe der Gemeinde, in: Die Gemeinde 1965, Nr. 33, S. 4ff.

Vom Nutzen der Theologie für die Gemeinde, in: Die Gemeinde 1965, Nr. 37, S. 4-6.

Zwischen Landeskirche und Freikirche, in: Wort und Tat 1966, Nr. 6, S. 187-192.

Die Freikirche als Kirche der Zukunft. Nach einem Vortrag am 3. November 1965 in der Universität Marburg anlässlich des 125jährigen Bestehens der Gemeinde Marburg a.d. Lahn, in: Die Gemeinde 1966, Nr. 21, S. 2ff.

Die moderne Frage nach dem historischen Jesus, in: Semesterzeitschrift (SZ) 12, 1966, S. 28-30.

Informationen zur Bibelfrage I-VI, in: Die Gemeinde 1967 Nr. 18-23.

Gottes Wort und des Menschen Antwort im Glauben. Zum theologischen Problem der Erfahrung, in: Wort und Tat 1967, H. 9, S. 299-309.

Gemeinde nach dem Neuen Testament - Die Frage nach der neutestamentlichen Gemeinde I-VI, in: Die Gemeinde 1968, Nr. 34-39.

Das Kirchenverständnis der Freikirchen, in: Gemeindeveranstaltungen. Arbeitshilfen und Entwürfe, hg. von L.Schmidt, 7. Band, Konfessionskundliche Veranstaltungen, 1. Teilband, hg. von H.Essinger, Stuttgart 1968, S. 202-218.

Ein verwegener Christozentriker: Karl Barth - Gedenkansprache im Theologischen Seminar Hamburg-Horn, in: Die Gemeinde 5/1969, S. 3f.

Revolution oder Bekehrung? (Lukas 17, 20-25), in: Die Gemeinde 9/1970, S. 3-5.

Braucht der Glaube die Theologie? in: Die Gemeinde 10/1970, S. 3-5.

Die Christen und der Staat/Kirche und Staat I-V, in: Die Gemeinde 1970, Nr. 46-50.

Nachlese zum Kirchentag 1973, in: Die Gemeinde 47/1973, S. 7.

Was ist Taufe?, in: Warum soll ich mich taufen lassen?, hg. vom BEFG, 2. überarbeitete Auflage Kassel 1977, S. 17-23.

Christologie und Pneumatologie, in: ThGespr 1/1977, S. 11-14.

„Verantwortung der Hoffnung, die in euch ist“ (1. Petr. 3, 15). Zu den eschatologischen Aussagen der „Rechenschaft vom Glauben“, in: ThGespr 3/1977, S. 1-7.

Evangelische Religionskritik am Beispiel Karl Barths, in: ThGespr 1-2/1979 (Festgabe für Rudolf Thaut), S. 64-71.

Vom Herrn gesandt. Predigt über Lukas 10, 1-20 im Gottesdienst zum Beginn des neuen Studienjahrs des Theologischen Seminars, gehalten am 24.Oktober 1979 in Hamburg-Harburg, in: Die Gemeinde 1/1980, S. 4f.

Das Seminar und die Theologie, in: G. Balders (Hg), Festschrift 100 Jahre Theologisches Seminar 1880-1980, Wuppertal und Kassel 1980, S. 19-36.

Die systematische Theologie im Seminarunterricht, in: ebenda, S. 69-72.

Wozu Theologisches Seminar?, in: Die Gemeinde 1980, Nr. 20, S. 2.

Freikirche und Staat, in: Blickpunkt Gemeinde 5/1980, S. 4-8.

Das Reich Gottes kommt - wir sind herausgefordert. Vortrag auf der Bundeskonferenz 1980 in Hamburg. Bibeltext: Lukas 17, 20-25, in: Die Gemeinde 32/1980, S. 4f.

Amt und Ordination im BEFG, in: Una Sancta 35/1980, S. 82f.

Was uns heute mit der römisch-katholischen Kirche verbindet (I-III), in: Die Gemeinde 18-20/1981 („notwendige Ergänzung“ zu Theophil Rehses Beitrag „Was trennt uns heute von der röm.-kath. Kirche“, in: Die Gemeinde 7-8/1981).

Thesen zum Thema: Glaube und Taufe, in: Blickpunkt Gemeinde 4/1981, S. 2-10. Wieder abgedruckt in: U. Swarat (Hg.), Wer glaubt und getauft wird…Texte zum Taufverständnis im deutschen Baptismus, Kassel 2010, S. 80-91.

Schlussbericht des Gesprächs zwischen dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland und der Vereinigung Evangelisch-Lutherischer Kirchen in Deutschland, in: ThGespr 5-6/1981, S. 12-16; auch in: Texte aus der VELKD 17/1981, S. 1-12 (an diesen Gesprächen haben Rudolf Thaut und Eduard Schütz als Vertreter des BEFG teilgenommen).

Der Friede Gottes und der Friede der Cäsaren - Das Friedenszeugnis des Neuen Testaments und seine Bedeutung für uns, in: ThGespr 1-2/1982, S. 2-5.

Die Freikirchen vor der ökumenischen Diskussion um das kirchliche Amt, in: Una Sancta 37/1982, S. 133-141.

Unser Christuszeugnis auf dem Grund der Schrift, in: ThGespr 3-6/1983, S. 14-19.

Taufe, Eucharistie, Amt. Amt, in: ThGespr 1984, Heft 2, S. 20-22. (Gutachten der Hamburger Dozenten zu den Lima-Texten „Taufe-Eucharistie-Amt“)

Seelsorge und Gemeindezucht I-II, in: Die Gemeinde 1984, Nr. 19 und 20.

Das Erbe von Barmen, in: Die Gemeinde 29/1984, S. 6.

Die Oncken-Gemeinde und das Theologische Seminar. Es begann unter dem Dach der alten Kapelle in der Böhmkenstraße, in: Festschrift 150 Jahre Oncken-Gemeinde 1834-1984, zusammengestellt von H. Becker, D. Kroll, E. Rockel, Hamburg 1984, S. 30-34.

Heiligung als Anfang alternativen Lebens, in: Una Sancta 40/1985, S. 104-112.

„Gott hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung“ (2.Korinther 5, 14-21), in: ThGespr 1985, Nr. 2, S. 20-26. Wieder abgedruckt in: Eckhard Schaefer (Hg.), Wir aber predigen Christus als den Gekreuzigten. Die Rechenschaft vom Glauben in Predigten ausgelegt (Baptismus-Studien Bd. 2), Kassel 2000, S. 73-81.

Das Amt von Lima und die Chance der Laien, in: Una Sancta 49/1994, S. 316-326.

Das leidige Gespräch mit den Baptisten über die Taufe, in: Ökumenische Rundschau 44/1995, S. 194-207.

Die Zwei-Reiche-Lehre der Barmer theologischen Erklärung 1934, in: Freikirchenforschung 8/1998, S. 72-85.

Tauferinnerung und Taufaufschub. Wege ökumenischer Verständigung?, in: ZThG 3/1998, S. 112-130: https://www.gftp.de/downloads-und-dokumente/send/25-zthg-02-1997/107-eschuetz.

Versöhnung inklusive Rechtfertigung. Zum römisch-katholisch/lutherischen Gespräch über die Rechtfertigungslehre, in: ZThG 4/1999, S. 121-137: https://www.gftp.de/downloads-und-dokumente/send/27-zthg-04-1999/135-eschuetz.

Noch einmal: Versöhnung inklusive Rechtfertigung. Zum Fortgang und Abschluss des römisch-katholisch/lutherischen Gesprächs über die Rechtfertigungslehre, in: ZThG 5/2000, S. 134-144: https://www.gftp.de/downloads-und-dokumente/send/28-zthg-05-2000/168-eschuetz.

Ökumene:

Um die Einheit der Kirche, in: Ökumenische Rundschau 4/1962, S. 285ff.

Kircheneinheit in ökumenischer Sicht, in: Wort und Tat 1964, Nr. 9, S. 294-303.

Zwischen Landeskirche und Freikirche, in: Wort und Tat 1966, Nr. 6, S. 187-192.

Amt und Ordination im BEFG, in: Una Sancta 35/1980, S. 82f.

Was uns heute mit der römisch-katholischen Kirche verbindet (I-III), in: Die Gemeinde 18-20/1981 („notwendige Ergänzung“ zu Theophil Rehses Beitrag „Was trennt uns heute von der röm.-kath. Kirche“, in: Die Gemeinde 7-8/1981).

Thesen zum Thema: Glaube und Taufe, in: Blickpunkt Gemeinde 4/1981, S. 2-10. Wieder abgedruckt in: U. Swarat (Hg.), Wer glaubt und getauft wird…Texte zum Taufverständnis im deutschen Baptismus, Kassel 2010, S. 80-91.

Schlussbericht des Gesprächs zwischen dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland und der Vereinigung Evangelisch-Lutherischer Kirchen in Deutschland, in: ThGespr 5-6/1981, S. 12-16; auch in: Texte aus der VELKD 17/1981, S. 1-12 (an diesen Gesprächen haben Rudolf Thaut und Eduard Schütz als Vertreter des BEFG teilgenommen).

Die Freikirchen vor der ökumenischen Diskussion um das kirchliche Amt, in: Una Sancta 37/1982, S. 133-141.

Taufe, Eucharistie, Amt. Amt, in: ThGespr 1984, Heft 2, S. 20-22. (Gutachten der Hamburger Dozenten zu den Lima-Texten „Taufe-Eucharistie-Amt“)

Das Amt von Lima und die Chance der Laien, in: Una Sancta 49/1994, S. 316-326.

Das leidige Gespräch mit den Baptisten über die Taufe, in: Ökumenische Rundschau 44/1995, S. 194-207.

Tauferinnerung und Taufaufschub. Wege ökumenischer Verständigung?, in: ZThG 3/1998, S. 112-130: https://www.gftp.de/downloads-und-dokumente/send/25-zthg-02-1997/107-eschuetz.

Versöhnung inklusive Rechtfertigung. Zum römisch-katholisch/lutherischen Gespräch über die Rechtfertigungslehre, in: ZThG 4/1999, S. 121-137: https://www.gftp.de/downloads-und-dokumente/send/27-zthg-04-1999/135-eschuetz.

Noch einmal: Versöhnung inklusive Rechtfertigung. Zum Fortgang und Abschluss des römisch-katholisch/lutherischen Gesprächs über die Rechtfertigungslehre, in: ZThG 5/2000, S. 134-144: https://www.gftp.de/downloads-und-dokumente/send/28-zthg-05-2000/168-eschuetz.

Rezensionen:

Rezension von P.S.Minear, Bilder der Gemeinde (Kassel 1964, 299 S.), in: Die Gemeinde 1965, Nr. 19, S. 15.

Buchbesprechung: Wilhelm Knevels, Die Wirklichkeit Gottes. Ein Weg zur Überwindung der Orthodoxie und des Existentialismus (Stuttgart 1964), in: Semesterzeitschrift 12, 1966, S. 34-36.

Buchbesprechung: Karl Barth, Kirchliche Dogmatik Bd. IV/4 (Fragment). Die Taufe als Begründung des christlichen Lebens (Zürich 1967), in: Semesterzeitschrift 17, 1969, S. 34-36.

Lexikon-Artikel:

Gemeindeaufbau in der Freikirche, in: Ev. Gemeindelexikon, hg. v. E.Geldbach u.a., Wuppertal 1978, S. 196f.

Baptisten, in: EKL³ Bd. 1 (1986), Sp. 355-360.

Baptist World Alliance, in: ebenda, Sp. 360.

Bund Ev.-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG), in: ebenda, Sp. 575f.

Art. agnoéo (349f) und aísthäsis (350f), in: Theol. Begriffslexikon zum NT. Neubearbeitete Ausgabe, Bd. 1, 1997 (übernommen aus Theol. Begriffslexikon 1972).

Bibliographie:

Kurt Jägemann in: Was hast du, das du nicht empfangen hast. Dr. Eduard Schütz zum 70. Geb., Berlin 1998, S. 180-184; Ergänzung von Roland Fleischer, 2001/2014 (Manuskript, 3 S., Oncken-Archiv Elstal).

125 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Baptistengemeinde Zillhausen. Festschrift zum Gemeindejubiläum 1975, S. 95; Das Porträt, Dr. Eduard Schütz, in: Die Gemeinde 1978, Nr. 43, S. 10; Festschrift 100 Jahre Theol. Seminar 1880-1980, S. 46.48.148.149.151.153.154.213.236; Reinhard Frieling, Amt, in: Konfessionskundliches Institut (Hg), Kommentar zu den Lima-Erklärungen über Taufe, Eucharistie und Amt (Bensheimer Hefte 59), Göttingen 1983, S. 121; Blickpunkt Gemeinde 1/1984, S. 31; G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift, Wuppertal/Kassel 1984, S. 150.189.206.253.320.321; Festschrift 150 Jahre Oncken-Gemeinde 1834-1984, zusammengestellt von H. Becker, D. Kroll, E. Rockel, Hamburg 1984, S. 122 (Foto); Edwin Brandt, Einheit und Vielfalt - Konkretionen unserer Ekklesiologie, in: ThGespr 1/1991, S. (2-11) 9; Stephan Holthaus, Fundamentalismus in Deutschland. Der Kampf um die Bibel im Protestantismus des 19. und 20. Jahrhunderts, Bonn 1993, S. 282.455; Harald Becker u.a. (Hgg), Was hast du, das du nicht empfangen hast. Dr. Eduard Schütz zum siebzigsten Geburtstag, Berlin 1998 (188 S., darin: Hans Vorster, 21.29.34; Adolf Pohl, 62; Joachim Molthagen, 80; Dietmar Lütz, 117; Adolf Mulack, 129; Harald Becker, 155; Winfried Eisenblätter, 159.160f; Erhard Rockel, 166f; Andreas Malessa, 171f; Gisela Becker, 174f); Uwe Swarat, Das Schriftverständnis im Baptismus, in: ThGespr 2/1998, S. (46-57) 54f; Astrid Giebel, Glaube, der in der Liebe tätig wird (Baptismus-Studien 1), Kassel 2000, S. 39; V. Waffenschmidt (Hg), Unterwegs zu den Menschen. Festschrift zum 100jährigen Bestehen der Ev.-Freikirchlichen Gemeinde Berlin-Steglitz, Berlin 2000, S. 64.101.102.103.149; Die Gemeinde 3/2001, S. 19.35 (Nachrufe); Die Gemeinde 5/2001, S. 12 (Den Andersdenkenden achten. Die BL zum Tod von Dr. Eduard Schütz).15; Ulf Beiderbeck, Frei und geborgen (Baptismus-Studien 3), Kassel 2002, S. 9-24 und 30-33; Armin Hoffmann/Manfred Leucke, Die Entwicklung der Fragen von Wehrdienst und Kriegsdienstverweigerung im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in der BRD (BEFG-D), in: Freikirchenforschung Nr. 13/2003, S. (218-225) 222; Karl Heinz Voigt, Freikirchen in Deutschland (19. und 20. Jahrhundert) (Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen III/6), Leipzig 2004, S. 41; D. Lütz, Am Sitz der Bundesregierung. Freikirchen melden sich zu Wort. Ein Arbeitsbericht, Berlin 2004 S. 73.112; Frank Fornaçon/Günter Balders, Eduard Schütz zum Gedächtnis, in: Festschrift 125 Jahre Theol. Seminar (ThGespr, Beiheft 6) 2005, S. 58-61; So! Oder auch anders? Beiträge aus dem BEFG zum Umgang mit der Bibel, Hrsg. Präsidium des BEFG, Kassel 2008, S. 5f; D. Lütz (Hg), „Die Bibel hat die Schuld daran“. Festschrift zum 175. Jubiläum der Oncken-Gemeinde in Hamburg 2009, S. 350; Hans-Joachim Leisten, Wie alle andern auch. Baptistengemeinden im Dritten Reich im Spiegel ihrer Festschriften, Hamburg 2010, S. 155; Stefan Stieger, Die Zusammenführung der Theologischen Seminare im BEFG nach der Wende - Buckow zieht nach Hamburg, in: Freikirchenforschung 19/2010, S. 253; Uwe Swarat (Hg), Wer glaubt und getauft wird… Texte zum Taufverständnis im deutschen Baptismus, Kassel 2010, S. 197.218.221.223; Hartmut Weyel, Anspruch braucht Widerspruch. Die Freien evangelischen Gemeinden vor und im „Dritten Reich“ (Geschichte und Theologie der Freien evangelischen Gemeinden, Bd. 5.7), Witten 2016, S. 217f; R. Assmann/A. Liese (Hg), Vereint in Christus - (wieder)vereint im Bund. 25 Jahre Zusammenschluss der beiden deutschen Bünde Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden - Akteure erinnern sich. Studientag Kassel 2015 (Baptismus-Dokumentation 6), Hammerbrücke/Elstal 2016, S. 24.97; André Heinze, Exegese, Spiritualität, Theologie. Beiträge zu einer Theologie im Hier und Jetzt, hg. v. Chr. Wehde und S. Werner, Leipzig 2016, S. 227; Bernd Densky, Die Bedeutung der Bibel aus der Perspektive des BEFG (Baptisten) in Deutschland. Ein Impulsvortrag, in: ZThG 22/2017, S. 261; Klaus-Dieter Zunke, An der Seite der Soldaten. Der seelsorgerlich-missionarische Dienst evangelischer Werke, Verbände und Freikirchen als eigenständige Soldatenseelsorge (1864-2011), Berlin 2017, S. 210.212; W.Weist/R.Assmann, Dass das Wort des Herrn laufe und gepriesen werde. Die Schrifttumsarbeit im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in der DDR (Baptismus-Dokumentation 7), Elstal/Norderstedt 2017, S. 162f.256.286; vgl. auch wikipedia-Art. Eduard Schütz (Lit.).

Bildnachweis: Oncken Verlag 1980