Samuel Knappe

Samuel Knappe (* 6. Juni 1850 in Ullersdorf/Schlesien; † 22. Mai 1923 in Einbeck) war Schmied, nach Studium in Hamburg Prediger in Einbeck und ein geschätzter Mitarbeiter im Bund.

samuel_knappe.jpgEr war ein Sohn von Magnus Knappe, bekehrte sich 1866 in Hamburg und wurde von Jakob Braun getauft. 1883-1884 studierte er am Seminar in Hamburg. Seit 1884 bis zu seinem Lebensende war er Prediger in Einbeck. Dort gründete er 1894 den ersten Kindergarten in der Stadt und damit den zweiten baptistischen Kindergarten im Bund. In der Bundeswaisenmission engagierte er sich ab 1890 und arbeitete auch in der Verwaltung deutscher Baptistenmissionen mit. 1901-1921 war er Mitglied der Verlagsverwaltung. Er galt als geschätzter Mitarbeiter im Bund. Von 1912 bis zu seinem Tod 1923 war er für die Waisenverwaltung des Bundes verantwortlich. Mit seiner Frau hatte er 16 Kinder. (RF)

selbständige Veröffentlichungen:

Magnus Knappe, Einbeck o.J. (60 S.).

Fünfzig Jahre Baptist oder wie ich zu den Baptisten kam und was ich bei ihnen fand, Kassel 1917.

Ist der gegenwärtige Krieg von Gott oder vom Teufel? Kassel 9. Aufl. 1917.

Festschrift zum 75jährigen Jubiläum der Gemeinde Einbeck 1918.

Ein Mann geht seinen Weg. Samuel Knappe - Schmied und Prediger. Lebenserinnerungen nach handschriftlichen Aufzeichnungen herausgegeben und eingeleitet von Rolf Sturhahn, Berlin 2005 (114 S.).

Artikel in Wahrheitszeuge (Auswahl):

Jahresbericht der Gemeinde Einbeck, in: Wahrheitszeuge 1892, H. 9, S. 71.

Besuch in der Heimat, in: Wahrheitszeuge 1895, H. 46, S. 366f; H. 47, S. 374.

Ein Doppelfest in Linden und Hannover, in: Wahrheitszeuge 1897, H. 43, S. 342f.

Gemeindegründung in Hildesheim, in: Wahrheitszeuge 1903, H. 47, S. 374.

Jakob Braun, ein kurzes Lebensbild, in: Wahrheitszeuge 1908, H. 10, S. 75.

Erholungsheim Schorborn, in: Wahrheitszeuge 1908, H. 20, Einlage zwischen S. 152-153.

Überblick über unsere Missionskomitees, ihre Arbeitsmethoden, Mittel, Ziele und Erfolge, in: Wahrheitszeuge 1908, H. 47, S. 372-374.

Paradiesischer Ruhetag, jüdischer Sabbat und christlicher Sonntag, Oncken-Verlag Kassel 1912 (zusammen mit H. Braun und Paul Winderlich), 16 S.

Wahrheitszeuge 1915, S. 237f (zum 1. Weltkrieg).

Unsere Bundeswaisen, in: Wahrheitszeuge 1921, H. 50, S. 389.

Unsere Witwen und Waisen, in: Wahrheitszeuge 1922, H. 31, S. 240.

Fünfundzwanzigjähriges Jubiläum der Gemeinde Hannover-Linden, in: Wahrheitszeuge 1922, H. 49, S. 383f.

Br. Samuel Knappe - Erlebnisse im Missionsdienst in Kamerun, in: Wahrheitszeuge 1923, H. 22, S. 163f; Wahrheitszeuge 1923, H. 26, S. 189 (Nachruf von E. Döllefeld); Paul Harnisch, Was uns Samuel Knappe war, in: Wahrheitszeuge 1923, H. 27, S. 198; Jahrbuch 1923, S. 8; Alfred Cramer, Samuel Knappe, weiland Prediger in Einbeck, zum 75. Geburtstag, in: Wahrheitszeuge 1925, H. 26+27; Donat, Ausbreitung, Register; Rolf Sturhahn, Sie warfen ihre Netze aus. 125 Jahre Baptistengemeinde Einbeck. Entstehung und Geschichte bis 1968, Einbeck o.J. (1968); G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift, Wuppertal/Kassel 1984, S. 29.68.73; Astrid Giebel, Glaube, der in der Liebe tätig wird (Baptismus-Studien 1), Kassel 2000, S. 159; Rolf Sturhahn, Einleitung in: ders. (Hg), Ein Mann geht seinen Weg. Samuel Knappe - Schmied und Prediger. Lebenserinnerungen und handschriftliche Aufzeichnungen, Berlin 2005, S. 9-12; Peter Muttersbach/Gotthard Wefel, Die Anfänge des Baptismus zwischen Harz und Heide, Norderstedt 2015, Register; Andreas Zabka, Die Burgfriedenskirche, in: ZThG 20/2015, S. (161-172) 165f; 175 Jahre Baptistengemeinde in Einbeck, in: Die Gemeinde 12/2018, S. 32 (Klaus Rösler).

Bildnachweis: Oncken Verlag 1960 / Oncken-Archiv Elstal