Herbert Szepan (auch Sczepan)

Herbert Szepan (* 2. Januar 1927 in Herne; † 15. November 2004 in Bad Homburg) war Pastor, Evangelist und Referent der Heimatmission von 1976 bis 1991.

herbert-sczepan.jpgEr wollte zunächst die Laufbahn als Postbeamter für den gehobenen Dienst einschlagen. Von 1952 bis 1955 machte er die Ausbildung am Predigerseminar der Baptisten in Hamburg. Danach war er Gemeindepastor in Pinneberg (1955-61), Duisburg (bis 1969) und Lübeck (bis 1976). Von 1976 bis zum Eintritt in den Ruhestand 1991 war Szepan tätig in der Heimatmission des BEFG in Bad Homburg mit dem Referat Evangelisation, das Zeltmission, die Schwerpunktevangelisation „evangelia“ und die Neulandmission umfasste. Er förderte die Gründung neuer Gemeinden und suchte nach neuen Wegen für die missionarische Verkündigung. Bei der Abschlusskundgebung der von ihm 1967 (mit)initiierten „Gebietsmission Rhein-Ruhr“ (´Jesus Christus – Die Hoffnung der Welt`) predigte er am 7.4.1968 vor 7.800 Besuchern in der Essener Gruga-Halle. In einem Nachruf heißt es: „Er hatte eine ausgesprochen evangelistische Begabung und fand für seine Generation die richtige Sprache“ (Lutz Reichardt). Er war verheiratet mit Edith. Sie bekamen vier Kinder. (RF)

Kurzbiographie in wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Sczepan

Nachruf der EFG Bad Homburg (November 2004): http://www.efg-badhomburg.de/edit/sondereinstieg/news/artikel/2004/11/20_nov_2004.php

Nachruf vom Oncken-Verlag: https://archive.is/20130211165102/http://www.portal-oncken.de/news/newsarchiv.php?lfdnr=1038

Verschiedene Artikel in Die Gemeinde.

Und führte ihn zu Jesus, Joh. 1,42 (Arbeitsheft für die Gebietsmission 2), Kassel 1967, 36 S. (zusammen mit Heinrich Hellwig und Emanuel Götze).

Christ werden? 54 Fragen an die Christen. Ein Ratgeber für das missionarische Gespräch. Arbeitshefte für die Gebietsmission Nr. 3, 1968 (Beiträge von R. Kriese, A. Peitz, W. Popkes, H. Szepan, H. Hochmuth).

Die Gegenwart. Die offenen Türen, in: Festschrift 75 Jahre Ev.-Freikirchliche Gemeinde Duisburg Juliusstraße 10-14, 1894-1969, S. 18.

Es geht auch ohne Kirchensteuern!, in: Die Gemeinde 18/1970, S. 2.

Wollen wir nicht mehr evangelisieren?, in: Die Gemeinde 20/1971, S. 3.

Was bedeutet Jesus Christus in meinem Leben?, in: Die Gemeinde 1971, Nr. 49, S. 2.

Warum ich meine Gemeinde liebe, in: Die Gemeinde 32/1975, S. 2.

Rückschritt oder Fortschritt, in: Die Gemeinde 19/1976, S. 4.

Berichte aus der Zeltmission, in: Die Gemeinde 35/1976, S. 8.

Das Charisma des Evangelisten, in: Blickpunkt Gemeinde 2/1977, S. 6-8.

Deutschland – unser Missionsgebiet, in: Die Gemeinde 7/1977, S. 4.

Wir gedachten der vorigen Zeiten, in: Die Gemeinde 11/1977, S. 8.

Heiliger Geist und Gemeinde, in: Die Gemeinde 26/1977, S. 4.

Heimatmission - Stiefkind oder Spätentwickler? Interview mit Herbert Szepan, in: Blickpunkt Gemeinde 5/1978, S. 14-16.

Nur Freiwillige (Matth. 16, 21-26), in: Die Gemeinde 6/1979, S. 3.

„Deutschland – Missionsland“, in: Die Gemeinde 6/1979, S. 8.

Zeltmission `79, in: Die Gemeinde 29/1979, S. 8; 35/1979, S. 8.

Bittet den Herrn der Ernte (Mt 9, 35-38; Joh. 4, 35), in: Die Gemeinde 1980, Nr. 6, S. 3; wieder abgedruckt in Die Gemeinde 9/2016, S. 13.

Eine Situation, so offen wie in den Nachkriegsjahren. Interview mit Herbert Szepan am 26.5.1990, in: Blickpunkt Gemeinde 3/1990, S. 28-31.

(Persönlicher Bericht in der Festschrift 1994) Herbert Szepan 1961-1969, in: Licht bricht durch. 100 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Duisburg-Mitte. Festschrift, 1994, S. 76-79.

75 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Duisburg, Juliusstraße 10-14, 1894-1969 (Festschrift), S. 18.23.24.28; Das Porträt: Szepan, Herbert, in: Die Gemeinde 19/1976, S. 6; Ev. Gemeindelexikon, hg. v. E.Geldbach u.a., Wuppertal 1978, Art. Heimatmission, S. 256f (von J. Zeiger); G. Balders (Hg), Ein Herr, 1984, S. 162.163.322.323.329.331; Licht bricht durch. 100 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Duisburg-Mitte. Festschrift, 1994, S. 37.43.69.141; Die Gemeinde 27/2004, S. 31 (Nachruf von Manfred Otto); Festschriften Pinneberg und Lübeck ?; vgl. auch wikipedia-Art. Herbert Sczepan (!).

Bildnachweis: Johannes Sczepan, Kassel