Valentin Beyebach

Valentin Beyebach (* 9. Dezember 1821 in Hersfeld/Hessen; † 8. Mai 1881 in Hersfeld) war Tuchbereiter und Kolporteur und wurde zum Pionier und Gemeindegründer von Bad Hersfeld.

v.beyebach.jpg„B. war Tuchbereitergeselle als er sich in Marburg bekehrte und 1845 taufen ließ. Wegen der Verweigerung von Sonntagsarbeit wurde ihm gekündigt und er begann im selben Jahr die Gemeindearbeit in Hersfeld. Ab 1847 war er Kolporteur für Hessen und Thüringen. 1850 wurde er von G. W. Lehmann ordiniert und übernahm die Predigerstelle der Gemeinde Hersfeld mit ihren vielen Stationen.“ (1984 erarbeitete aber nicht veröffentlichte KB von Frank Fornaçon)

Gemeinderegister Bad Hersfeld.

Archiv Gemeinde Bad Hersfeld.

Handbuch M. Jelten, 1997, S. 154.

Der Pilger 1898, S. 182; Lehmann, Geschichte, Bd. 1, 1896, S. 240.241.242.244.246.262; neubearbeitet v. F.W.Herrmann, (1912) ³1923, S. 157ff; Lehmann, Geschichte, Bd. 2, 1900, S. 73.75.112.137.138.218; neubearbeitet v. F.W.Herrmann, 1922, S. 287; Hugo Mundhenk, Valentin Beyebach, der hessische Älteste und Wanderprediger, in: Wort und Werk 1912, Nr. 10, S. 149-152; Donat, Entstehung, Register; ders., Ausbreitung, Register; Festschrift Marburg 125 Jahre, 1965, S. 36f; G. Balders (Hg), Ein Herr, 1984, S. 33; Margarete Jelten, Festschrift 150. Gemeindejubiläum Kassel 1997 „Der Anfang des Weges - 1834 bis 1847“, S.18.19 (Selbstverlag); Wenn eure Kinder später einmal fragen. Festschrift 150 Jahre EFG Kassel-Möncheberg, 1997, S. 6.7.10.11 (Bild); Gerhard Lindemann, Für Frömmigkeit in Freiheit. Die Geschichte der Evangelischen Allianz im Zeitalter des Liberalismus (1846-1879), Berlin 2011, S. 273f (1060 S.); Chronik der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, Baptisten, Bebra. Zusammengestellt aus Berichten von Wilhelm Beisheim und Hans-Wilhelm Wenzel, zusammengefasst von Dorthi Schweizer, Bebra August 2012; Bleibendes im Wandel. 175 Jahre Baptistengemeinden Hassenhausen und Marburg. Jubiläumsschrift 2015, Fronhausen/Marburg 2015 (Text: Erich Geldbach), S. 25.26.27 (Foto).47.

Bildnachweis: Oncken Verlag 1958