Ernestine von Trott zu Solz

Ernestine von Trott zu Solz (* 4. April 1889 in Heilbronn; † 24. April 1982 in Salem/Nordheide) war Mitarbeiterin, Heimleiterin und Oberin des Landheims Salem in der Nordheide, das sich sozial für junge Frauen und Mädchen engagierte.

ernestine_von_trott_zu_solz-2.jpgSie wuchs in einer vornehmen württembergischen Familie auf, studierte 1913 in Stuttgart Heilgymnastik, kam in Kontakt zur Wandervogelbewegung und der „Christlichen Wissenschaft“. Nach einer Lebenskrise suchte sie Seelsorge bei der Stadtmissionarin Anna Petermann. Daraufhin trennte sie sich von der Christlichen Wissenschaft, orientierte sich an der Bibel und begann ein Leben in praktisch-diakonischer Arbeit. Sie wurde Mitarbeiterin der Diakonissenoberin Eva von Thiele-Winckler, arbeitete im Kinderheim Fleestedt, im Kleinstkinderheim Hamburg. 1922 wurde sie Mitarbeiterin im vom Eimsbüttler Baptisten Robert Pusch gegründeten Verein „Dienet einander“. 1919 hatte der Verein, der sich um soziale Hilfe für sittlich gefährdete Frauen und Mädchen kümmerte, das spätere Landheim Salem in der Nordheide erworben. 1926 wurde sie dort Heimleiterin, 1929 1. Vorsitzende des Vereins und prägte das Werk als Mutter Oberin. In der NS-Zeit suchte sie zum Schutz der Mitarbeiter zunächst vergeblich Anschluss an ein Diakoniewerk, das ihr schließlich der ev. Pastor Zilz gewährte (Giebel, 195). (Er war Vorsteher des Diakonissenmutterhauses Friedenshort) Auch musste sie wie auch Mitarbeiterinnen und Heimbewohner bedrohliche Gestapoverhöre überstehen (Außerhalb des Üblichen, 121ff; Sondheimer, Autobiographie, 157). „1967, im Alter von 78 Jahren, übergab Mutter Ernestine die Leitung des Werkes an Sr. Helga Schmaland und 1972 auch den ersten Vorsitz.“ Adam von Trott zu Solz, der Diplomat und hingerichtete Widerstandskämpfer, war ein Cousin von Ernestine von Trott zu Solz. (RF)

Unveröffentlichte KB von 1984.

Ausführlichere Kurzbiographie in wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Ernestine_von_Trott_zu_Solz

vgl. auch: Richard Tresse, Ernestine von Trott zu Solz 1889-1982, in: Festschrift 75 Jahre Landheim Salem 1919-1994, Asendorf 1994, S. 15-21 und 100 Jahre Landheim Salem - 100 Jahre Gnade Gottes. Streiflichter 1919-2019 (Festschrift), Asendorf/Nordheide 2019, S. 20-29.

Wie uns der Herr in „Salem“ versorgte, in: Wahrheitszeuge 1924, Nr. 5, S. 39.

Landheim „Salem“, in: Wahrheitszeuge 1924, Nr. 47, S. 376.

Gott mein Licht und mein Heil, in: C.A.Flügge, Glaube an den persönlichen Gott, Kassel (1938) 3. vermehrte Aufl. 1939, S. 112-114.

Du Herr … bleibst. Gedichte, Hamburg 1946 (103 S.).

Aus der Rettungsarbeit, in: Emil Thimm (Hg.), Wunder der Gnade Gottes in unserem Leben, Bd. 1, Hamburg (1940) 2 1947, S. 115-118.

Gehorsam - eigentlich wollte ich nicht, in: Junge Mannschaft 1954, Nr. 8, S. 4f.

Gebet wird Lied, Hamburg 1962 (78 S.).

Außerhalb des Üblichen. Leben und Wirken in Salem. Mission an gestrandeten Frauen und Mädchen, Asendorf 1967 (S. 121ff über Gestapoverhöre), ³1977, 4 2002 (182 S.).

Er redet zu mir, Asendorf o.J. (Gedichte, 100 S.).

Die Stellung der Frau nach der Bibel.

Anna Petermann. Ein Leben der Hingabe 1859-1947. Eine treue Zeugin des lebendigen Gottes, Jesteburg 1970, ²1987 (134 S.).

Pädagogik in göttlicher Verantwortung, Asendorf 1970 (40 S.).

ausgewählte Gedichte und Texte von Mutter Ernestine in: Festschrift 100 Jahre Landheim Salem, 2019, S. 20.30.32f.72.73+76.

Jahrbuch 1933, S. 29; Jahrbuch 1938, S. 38.99; F. Sondheimer, Erlebnisse mit Gott und Menschen, Kassel (1958) ²1960, S. 157 („Schwester E. v. T. zu S.“); Nachruf in: Die Gemeinde 44/1982, S. 13; Richard Tresse, Ernestine von Trott zu Solz 1889-1982, in: Festschrift 75 Jahre Landheim Salem 1919-1994, Asendorf 1994, S. 15-21; Astrid Giebel, Glaube, der in der Liebe tätig wird (Baptismus-Studien 1), Kassel 2000, S. 194f; dies., Diakonie im deutschen Baptismus. Perspektiven und Berührungsflächen mit der Geschichte der Inneren Mission, in: Freikirchenforschung Nr. 10/2000, S. (293-310) 309f; Jürg Arnold, Eine Frau „außerhalb des Üblichen“. Ernestine von Trott zu Solz (1889-1982), in: Christhard Schrenk (Hg), Heilbronner Köpfe, Bd. VII, Heilbronn 2014; 100 Jahre Landheim Salem - 100 Jahre Gnade Gottes. Streiflichter 1919-2019 (Festschrift), Asendorf/Nordheide 2019, S. 20-29; vgl. auch wikipedia-Art. Ernestine von Trott zu Solz, dort weitere Lit.

Bildnachweis: Landheim Salem e.V., Asendorf/Nordheide