Johann Gerhard Lehmann

Johann Gerhard Lehmann (* 4. Juli 1856 in Berlin; † 18. März 1922 in Kassel) war Mitarbeiter im Bund in vielfältiger Weise vor allem als Schriftleiter im Oncken-Verlag Hamburg, führte aber auch den Vorsitz im Jünglingsbund und im freikirchlichen Sonntagsschulkomitee. Er war auch Mitarbeiter im Weltbund.

johann_gerhard_lehmann.jpg„Nach einem Philosophiestudium ging er - der Sohn von G. W. Lehmann - 1882 als Gehilfe Philipp Bickels nach Hamburg und fand im Oncken Verlag seine Lebensaufgabe. Seit 1889 Bundesstatistiker, zugleich jahrzehntelang Vorsitzender des Jünglingsbundes, des freikirchlichen Sonntagsschulkomitees, Vorstandsmitglied im Sonntagsschul-Weltbund, Sekretär der Christlichen Traktatgesellschaft, Schriftleiter von „Wort und Werk“, „Friedensbote“ und „Morgenstern“, zeitweilig Obmann der Altfreunde der Deutschen Christlichen Studenten-Vereinigung (DCSV). Lehmann war auch ein besonderer Förderer der Russenmission nach dem Ersten Weltkrieg (Lager Lechfeld), aus deren Arbeit u.a. die Gemeinde Gronau hervorging.“ Er arbeitete auch mit im neugegründeten Weltbund der Baptisten: als Vizepräsident von 1905-1911 und im Executiv Committee und committee on peace 1911. (Günter Balders aus: ders. [Hg], Ein Herr, 1984, ergänzt)

vgl. auch: Benjamin Schmidt, 1921, Paul Harnisch, 1922 und Walter Feldkirch, 1984 (siehe Lit.).

Leitfaden für Sonntagschul-Lehrer und -Freunde. Ratschläge zur christlichen Jugenderziehung, 1895.

Die Hamburger Traktat-Gesellschaft und die Baptistische Verlagsbuchhandlung, in: Wahrheitszeuge 1896, Nr. 41, S. 325.

Der IX. internationale Kongreß gegen Alkoholismus, in: Wahrheitszeuge 1903, Nr. 19, S. 149f; Nr. 21, S. 165f.

Der Weltkongreß der Baptisten in London, in: Wahrheitszeuge 1905, Nr. 5, S. 37f.

Rede in der öffentlichen Begrüßungsversammlung, in: Offizieller Bericht über den 1. Kongreß der europäischen Baptisten. Gehalten zu Berlin vom 29. August bis 3. September 1908, hg. v. F.W.Simoleit, Kassel 1908, S. 41-46.

Der europäische Kongreß der Baptisten in Berlin vom 29.August bis 3.September 1908, in: Wahrheitszeuge 1908, Nr. 6.8.11.13.18.

The German Baptists, in: The Baptist World Alliance. Second Congress Philadelphia 1911. Record of Proceedings, Philadelphia 1911, p. 247-253.

Offizieller Bericht über den 1. Kongreß der europäischen Baptisten. Gehalten zu Berlin vom 29. August bis 3. September 1908, hg. v. F.W.Simoleit, Kassel 1908, Register; B. Schmidt im Jahrbuch 1921, S. 14f; Wahrheitszeuge 1922, Nr. 15; Paul Harnisch, J.G.Lehmann , ein Nachruf, in: Wahrheitszeuge 1922, Nr. 19, S. 142-143; Nr. 20, S. 150; 125 Jahre J.G.Oncken-Verlag Kassel 1828-1953, S. 30.31.32.33; F. Townley Lord, Baptist World Fellowship. A short history of the Baptist World Alliance, London 1955, p. 13.37; R. Donat, Ausbreitung, 1960, Register; G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift, Wuppertal/Kassel 1984, S. 47f.69.79.153; 100 Jahre Gemeindegeschichte als Geschenk und Auftrag, Ev.-Freikirchliche Gemeinde Hamburg-Fuhlsbüttel 1984, S. 30-32 (Verfasser: Walter Feldkirch); Karl Heinz Voigt, Freikirchen in Deutschland (19. und 20. Jahrhundert) (Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen III/6), Leipzig 2004, S. 133; Baptists together in Christ 1905-2005. A hundred-year history of the Baptist World Alliance, Gen. Editor Richard V. Pierard, Virginia/USA 2005, p. 33.321; Karl Heinz Voigt, Freikirchen als Vorboten der Ökumene in Deutschland, in: Freikirchenforschung 18/2009, S. (166-187) 180; Karl Heinz Voigt, Ökumene in Deutschland. Internationale Einflüsse und Netzwerkbildung - Anfänge 1848-1945, Göttingen 2014, Register; Andreas Zabka, Die Burgfriedenskirche, in: ZThG 20/2015, S. 169; Heinz Szobries, Beobachtungen zu Jubiläumsschriften der EFG Berlin-Tempelhof, in: Freikirchenforschung 25/2016, S. (239-255) 239.240.248.

Bildnachweis: Oncken Verlag 1960 / Oncken-Archiv Elstal