Ursula Riedel

Ursula Riedel (* 8. Juni 1930 in Bremen; † 31. Dezember 2010 in Bremen) war ausgebildete Lehrerin und Mitarbeiterin von „Gemeindebibelschule“ und „Treffpunkt Bibel“ des BEFG.

riedel_ursula.jpgMit 15 Jahren wurde sie in Bremen getauft. Selbst Lehrerin heiratete sie 1958 den Lehrer Bodo Riedel. Gemeinsam mit ihrem Mann wurde sie im BEFG von 1989 bis 1999 als Mitarbeiterin und Impulsgeberin für die Gemeinde-Bibel-Schule (GBS) angestellt. Mit dem ersten GBS-Heft von 1976/77 gehörte sie zum Verfasserteam des Bibelstudienheftes für kleine Gruppen (neben ihr auch ihr Mann, Weard Zwede und Günter Wieske). Das Konzept stammte ursprünglich aus USA und wurde hauptverantwortlich von Günter Wieske für den BEFG übernommen. Später brachte Ursula Riedel ihre pädagogischen Kenntnisse auch in die Redaktionsarbeit des Arbeitsheftes „Treffpunkt Bibel“ ein. Nach der Wende gestalteten Ursula und Bodo Riedel viele Wochenendseminare in den neuen Bundesländern. Darüber hinaus gab es Einladungen nach Osteuropa. So war sie mit ihrem Mann in Ungarn, Rumänien, Österreich, Belarus, Tschechien und der Slowakei. Auch zu Referaten bei Frauentagungen war sie oft unterwegs.

Das Ehepaar hatte zwei Kinder. Pastor Friedrich Schneider von der Bundesgeschäftsführung würdigte sie als „Botschafterin der Bibel“ und als „die Identifikationsfigur für die Gemeindebibelschule“. (RF nach Klaus Rösler und mit Ergänzungen von Bodo Riedel)

„Botschafterin der Bibel“ Ursula Riedel gestorben (Klaus Rösler, 5.1.2011): https://www.befg.de/aktuelles-schwerpunkte/nachrichten/artikel/botschafterin-der-bibel-ursula-riedel-gestorben/

Brief von Bodo Riedel vom 16.9.2020.

Lukas 16, 13 (Bibelarbeit), in: Die Gemeinde 40/1993, S. 3.

„Unser Land braucht Jesus“, in: Die Gemeinde 47/1993, S. 8.

zahlreiche Ausarbeitungen in Gemeindebibelschule und Treffpunkt Bibel, z.B.

Treffpunkt Bibel, 2006, Heft 1.

Bildnachweis: Bodo Riedel, Buxtehude