Horst Borkowski

Horst Borkowski (* 13. September 1921 in Kiel; † 12. Juli 2012 in Offenburg) war Pastor, Evangelist und Gründer der Missionarischen Aktionen in Südamerika (MASA).

horst-borkowski_5-1.jpgEr wurde in Kiel geboren. Im 2.Weltkrieg war er Soldat, wurde verwundet, geriet in Gefangenschaft und kam nach Kanada. Er studierte am Seminar in Hamburg von 1946 bis 1949, das bis 1948 noch in Wiedenest untergebracht war. Danach wurde er Pastor in Gladbeck 1949-1955, Mannheim 1955-1963, Reutlingen 1963-1972 und Düsseldorf 1972-1981. Außerdem führte er zahlreiche Evangelisationen durch. In den 1960er und 1970er Jahren war er Mitglied der Bundesleitung. 1969 folgte er einer Einladung von deutschsprachigen Baptistengemeinden und begann eine mehrmonatige Evangelisationsreise durch Südamerika, wobei er sich vor allem unter deutschstämmigen Kolonisten in Argentinien und Südbrasilien bewegte. Es kam auch ein Kontakt zur Farmersfamilie von Frieda und Heinrich Liebich zustande, die bettelnde Kinder auf ihrem Bauernhof im Dorf Monte Alvao bei Ijui aufgenommen hatte. Als Vater Liebich 1973 starb, kam Horst Borkowski die Idee, über Patenschaften diese Waisenkinder weiterhin zu versorgen mit dem Slogan „Ein Sonnenplatz für dein Schattenkind“. Daraus entstand nach und nach die Kinderheimat Liebich, die bis 1979 zehn Kinderhäuser samt Küche, Verwaltungsbau und Versammlungsraum umfasste (D. Weiand, Hoffnung, 2010, 121-129). Die Langzeitwirkung der ersten Missionsreise von Ehepaar Borkowski von 1969, der 14 kürzere und längere folgten, führte 1972 zur Gründung von MASA, den Missionarischen Aktionen in Südamerika. Diese missionarisch-diakonische Arbeit wurde 1979 in die EBM (Europäisch-Baptistische Mission) eingegliedert. Als Referatsleiter für MASA arbeitete er 1981-1986 im Bundeshaus Bad Homburg. Für die Verdienste um die Gründung von MASA erhielt er am 22. März 1981 das Bundesverdienstkreuz. Seinen Ruhestand verbrachte er in Offenburg. Er war verheiratet mit Bertraud, geb. Neese (1920-1991). Ihrer Ehe wurden vier Kinder geschenkt. In 2. Ehe war er seit 1995 mit Edith, geb. Weidmann (1918-2015) verheiratet. (RF)

BEFG würdigt verstorbenen Horst Borkowski (von Michael Gruber, 17.7.2012): https://www.befg.de/aktuelles-schwerpunkte/nachrichten/artikel/befg-wuerdigt-verstorbenen-horst-borkowski/

weitere Kurzbiographie in wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Borkowski

Holger Gohla, Beschämt von den Wundern und Wegen Gottes (Interview mit Horst Borkowski), in: Die Gemeinde 20/1994, S. 4.

Zeitzeugen-Interview in Offenburg vom 23.3.2001 (Oncken-Archiv Elstal).

Bei den Brüdern in Südamerika, in: Die Gemeinde 49-52/1970; 1-9/1971.

Was kann von einem Alt-Akademiker in der Gemeinde erwartet werden? Thesen von Pastor Horst Borkowski und Gerd Rudzio vom 24.1.1970, in: Nachrichten aus der Studentenarbeit 2/71 (Einhefter in Semesterzeitschrift 23, Mai 1971), S. 5f.

Eine satanische Versuchung, in: Die Gemeinde 33/1971, S. 6.

Gast in Südafrika, in: Die Gemeinde 36/1971, S. 7.

Auch das ist Südamerika – Evangelist unter Kolonisten und Indianern, Wuppertal 1971, 126 S.

Waisenkolonie Heinrich Liebich in Brasilien, in: Die Gemeinde 49+50/1973.

Bei unseren Brüdern in der Sowjetunion, in: Die Gemeinde 23-24/1974.

Waisenkolonie Heinrich Liebich, Brasilien, in: Die Gemeinde 49-50/1974.

MASA – Missionarische Aktionen in Südamerika, in: Die Gemeinde 39/1975, S. 8.

Waisenkolonie Heinrich Liebich, Brasilien, in: Die Gemeinde 50/1975, S. 8.

Toba-Indio: Wenn uns keiner hilft…, in: Die Gemeinde 20/1976, S. 4.

Am 22. Februar war es so weit - Die Kinderheimat Liebich wurde eingeweiht, in: Die Gemeinde 28/1976, S. 8.

Instituto Biblico Batista de Ijui do Brasil, in: Die Gemeinde 33/1977, S. 8.

Noch Hunger im Chaco?, in: Die Gemeinde 40/1977, S. 8.

Jesus siegt über satanische Finsternis, in: Die Gemeinde 50/1977, S. 5.

Igreja Batista Mondai, Brasilien, in: Die Gemeinde 27/1978, S. 8.

Sonnenplatzmütter und Sonnenplatzkinder, in: Die Gemeinde 1978, Nr. 32-36, jeweils S. 7 (Bertraud Borkowski).

Mission in der Zerreißprobe, in: Die Gemeinde 49/1978, S. 4.

Deutsche Missions-Gemeinschaft, in: Die Gemeinde 49/1978, S. 8.

Auch der Rand muss leben! - oder: Ist denn dem Otto nicht mehr da?, in: Blickpunkt Gemeinde 5/1978, S. 7-9.

Partnerschaftliche Mission in Südamerika (I-II), in: Die Gemeinde 1979, Nr. 48-49.

Missionarische Aktionen in Südamerika (MASA), in: Mission - Gottes Liebe weltweit. 30 Jahre Europäische Baptistische Mission, Hg. EBM Bad Homburg o.J. (1984), S. 19.22f; wieder abgedruckt in: Blickpunkt Gemeinde 2/1989, S. 14f.18.

75 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Duisburg, Juliusstraße 10-14, 1894-1969 (Festschrift), S. 23; Erbaut auf einem Grunde. Eine Kurzfassung der Geschichte der Ev.-Freikirchlichen Gemeinden in Baden-Württemberg, bearbeitet v. Friedhelm Lorenz, 1979, S. 41.53.57.63; G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift, Wuppertal/Kassel 1984, S. 160.327; Wiard Popkes, Gemeinde - Raum des Vertrauens. Neutestamentliche Beobachtungen und freikirchliche Perspektiven, Wuppertal und Kassel 1984 S. 204; Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden. Eine Selbstdarstellung, Wuppertal und Kassel 1992, S. 71; EFG Offenburg (Hg), Gemeindejubiläum. 10 Jahre Grimmelshausenstr. 32. 40 Jahre Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) in Offenburg, Offenburg 1995 (42 S.); Freikirchenforschung 6/1996, S. 145; Dietrich Weiand, Hoffnung für Schattenkinder. 40 Jahre MASA in Lateinamerika, Ahnatal 2010, Register; Dorothea Nowak, Wenn sich Türen auftun. Autobiographische Einsichten, Berlin 2010, S. 42f; Visionen gelebt - Frucht entstanden. MASA-Begründer Horst Borkowski wurde 90, in: Die Gemeinde 20/2011, S. 21; Nachruf in Die Gemeinde 16/2012, S. 32: Horst Borkowski verstorben. BEFG würdigt MASA-Gründer (von Michael Gruber); Dietrich Weiand, 50 Jahre MASA. Segensspuren in Lateinamerika, in: ebm international. Magazin 2/2019, S. 4; Festschriften Mannheim, Reutlingen, Düsseldorf (?); vgl. auch wikipedia-Art. Horst Borkowski.

Bildnachweis: Friedo Borkowski