Heinrich Vietheer

Heinrich Vietheer (* 27. Januar 1883 in Uetersen; † 22. März 1968 in Hamburg) war freier Evangelist und Gründer der Christen-Gemeinden Elim, einer pfingstlich-täuferischen Gemeinschaft.

Vietheer erlebte seine Bekehrung im CVJM in Berlin und kam dann in die Pfingstbewegung, wo er in der Zeltmission von Jakob Vetter und Jonathan Paul mitarbeitete. Von J. Paul, seinem späteren Schwiegervater, besonders geprägt, wandte sich Vietheer wegen Lehrdifferenzen von der Pfingstbewegung ab und gründete als freier Evangelist 1922 die Zeltmission Berlin-Lichterfelde e.V. Mit einem großen Zelt zunächst zog Vietheer durch Hamburg, mehrere Städte Norddeutschlands, durch viele Ortschaften im Erzgebirge, durch Dresden, Leipzig, Magdeburg, durch Schlesien und Ostpreußen. Von 1926 an kam es zur Gründung der „Elim“-Gemeinden. Als Missionsleiter dieser Gemeinden gab Vietheer seit 1927 eine Monatszeitschrift heraus: „Glaubensherold“, seit 1930 „Glaubensweg“. 1938 trat Vietheer mit den Elim-Gemeinden mit rund 4.500 Mitgliedern dem Bund der Baptistengemeinden bei. „Vietheer schied im Zweiten Weltkrieg aus persönlichen Gründen aus dem Dienst aus“ (Hutten, 1966). Er war verheiratet mit Mathilde, der Tochter von Jonathan Paul; sie bekamen zwei Töchter. Nach 1945 trennten sich in den Westzonen die meisten Elim-Gemeinden vom Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden und schlossen sich der 1954 gegründeten „Arbeitsgemeinschaft der Christengemeinden Deutschlands“ an. In der DDR gehörten die Elim-Gemeinden weiterhin zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, bis in der Wendezeit 1989/90 die meisten dem Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden beitraten. (Kurzbiographie von Edwin Brandt aus G. Balders [Hg], Ein Herr, 1984, ergänzt)

Biographie: Bernhard Olpen, Gekämpft mit Gott und Menschen. Das Leben von Heinrich Vietheer, Erzhausen 2007 (239 S.).

Kurzbiographie in wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Vietheer

Kurzbiographie von Karl Heinz Voigt in BBKL Bd. 24 (2005), Sp. 1487-1492: https://www.bbkl.de/public/index.php/frontend/lexicon/V/Vi/vietheer-heinrich-72604

Biographie von Bernhard Olpen, 2007, S. 235-237.

Gebetsmacht und Gebetssegen. Ein Zeugnis von erhörlichem Gebet, Berlin-Steglitz (104 S.).

Überredet, Berlin (15 S.).

Wie wir Jesus erlebten. Persönliche Zeugnisse verschiedener Seelen, Berlin (20 S.).

Unter der guten Hand Gottes, Berlin 1962 (Autobiographie, 188 S.).

Herausgeber der Zeitschrift „Glaubensherold“, 1927, seit 1930 „Der Glaubensweg“ (Archiv des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden).

H. Dittert, Wege und Wunder Gottes in der Entstehungsgeschichte der Zeltmission Berlin-Lichterfelde e.V. und deren angeschlossenen Gemeinden, Berlin 1936; Jahrbuch 1938, S. 15.16.24.25f; Hans Luckey, Besinnliches zur Geschichte des Seminars, in: Festschrift 75jähriges Jubiläum des Predigerseminars Hamburg-Horn 1955, S. (11-25) S. 17; Paul Fleisch, Die moderne Gemeinschaftsbewegung in Deutschland. Dritte, vermehrte und vollständig umgearbeitete Auflage. Bd. 2, II. Teil, Die Pfingstbewegung in Deutschland, Hannover 1957, S. 195.285; Dieter Hampel, Die Elimbewegung. Ein Abriss über ihre Stellung und Bedeutung innerhalb des BEFG in Deutschland, in: Wort und Tat 1966, S. 183-187; Kurt Hutten, Seher, Grübler, Enthusiasten. Sekten und religiöse Sondergemeinschaften der Gegenwart, Stuttgart 10 1966, S. 503 (Lit!).523f; Willi Grün, Elim-Gemeinden, in: Ev. Gemeindelexikon, hg. v. E.Geldbach u.a., Wuppertal 1978, S. 137f; Wilhelm Hörmann, Auch diese Zeit ist Gottes Zeit. Erinnerungen, Wuppertal/Kassel 1981, S. 54; G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift, Wuppertal/Kassel 1984, S. 111; Karl Zehrer, Ev. Freikirchen und das ´Dritte Reich`, Göttingen 1986, S. 57.99; W. Grün, Art. Elim-Gemeinden, in: Ev. Lexikon für Theologie und Gemeinde, Bd. 1, 1992, S. 488; Andrea Strübind, Unfreie Freikirche, ²1995, Register; Dieter Hampel, Der Weg der Elimgemeinden, in: Ulrich Materne/Günter Balders (Hg.), Erlebt in der DDR. Berichte aus dem BEFG, Wuppertal und Kassel 1995, S. 357-361; Paul Beasley-Murray/Hans Guderian, Miteinander Gemeinde bauen. Ein anderer Weg, Kirche zu sein, Wuppertal und Kassel 1995, S. 289; Michael Diener, Kurshalten in stürmischer Zeit. D. Walter Michaelis (1866-1953) - Ein Leben für Kirche und Gemeinschaftsbewegung, Gießen 1998, S. 202.207.209; Manfred Bärenfänger, „Spannende“ baptistische Kirchengeschichte. Sehr persönliche Gedanken, in: ZThG 4/1999, S. (238-251) 243; Diabo&Lüllau, „Hoffentlich enttäuscht uns Hitler nicht“. Briefe, Bilder, Berichte einer Predigerfamilie 1925-1960, hg. v. Uwe A. Gieske, Berlin 1999, S. 110; Manfred Bärenfänger, Der Baptismus in Pommern, in: Freikirchenforschung 12/2002, S. (169-188) 179; Andreas Liese, Verboten, geduldet, verfolgt. Die nationalsozialistische Religionspolitik gegenüber der Brüderbewegung, Hammerbrücke (2002) 2. durchgesehene Aufl. 2003, Register (642 S.); Karl Heinz Voigt, Freikirchen in Deutschland (19. und 20. Jahrhundert) (Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen III/6), Leipzig 2004, S. 184; Karl Heinz Voigt, Heinrich Vietheer, in: BBKL, Bd. 24 (2005), Sp. 1487-1492; Erich Geldbach, Freikirchen - Erbe, Gestalt und Wirkung (Bensheimer Hefte 70), Göttingen (1989) ² völlig neu bearbeitete Aufl. 2005, S. 215; Ludwig Eisenlöffel, Freikirchliche Pfingstbewegung in Deutschland. Innenansichten 1945-1985, Göttingen 2006, S. 48ff; Bernhard Olpen, Gekämpft mit Gott und Menschen. Das Leben von Heinrich Vietheer, Erzhausen 2007; Dieter Hampel, Ein Abriss des geschichtlichen Werdegangs der Elim-Bewegung, besonders der Elim-Gemeinden in der ehemaligen DDR, in: Dieter Hampel/Bernhard Krüger/Gerhard Oertel, Der Auftrag bleibt. Der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden auf dem Weg ins dritte Jahrhundert, Erzhausen 2009, S. 167-260; Andreas Liese, Weder Baptisten noch Brüder. Die Entstehung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, in: Freikirchenforschung 18/2009, S. (102-129) 108.109.110; Sven Brenner, Der angloamerikanische Einfluss auf die deutsche Pfingstbewegung, in: Frank Lüdke, Norbert Schmidt (Hg.), Die neue Welt und der neue Pietismus. Angloamerikanische Einflüsse auf den deutschen Neupietismus, Berlin 2012, S. 180-182; Dieter Hampel, Der Anschluss der Elim-Gemeinden an den Bund der Baptistengemeinden 1938 und ihre Zugehörigkeit zum BEFG, in: Unser Weg – Gottes Weg? (Baptismus-Dokumentation Bd. 5), hg. v. R. Assmann und A. Liese, 2015, S. 109-125, bes. 111ff; Andreas Liese, Wir konnten immer das Evangelium verkünden: Baptisten und Brüdergemeinden im „Dritten Reich“, in: Kirchliche Zeitgeschichte 30 (2017), Heft 1, S. (93-133) 127.