Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Paul Harnisch

Paul Harnisch (* 28. April 1871 in Tägerwillen/Konstanz; † 19. Juli 1925 in Düsseldorf) war Holzbildhauer und Kaufmann, der Diakon und Ältester wurde und richtungweisende Vorträge auf Bundeskonferenzen hielt. Vorsitzender des Jünglingsbundes und Mitarbeiter der Bundesverwaltung.

Er war ein Sohn von Julius Harnisch. Nach dem Besuch des Gymnasiums erlernte er das Holzbildhauerhandwerk und arbeitete als Kaufmann. 1886 wurde er von F. W. Herrmann in Stuttgart getauft. Er übernahm eine leitende Position in der Viktoria-Versicherung in Berlin und wurde Diakon der Gemeinde Berlin-Schmidstraße. Als er 1889 nach Frankfurt übersiedelte, wurde er Ältester der Gemeinde. Er arbeitete in der Bundesverwaltung mit. Seine Vorträge auf Bundeskonferenzen waren richtungsweisend: 1912 Unsere Kinder mit höherer Schulbildung, 1921 Die Predigerfrage. Der Jünglingsbund hatte in ihm einen viel verehrten Vorsitzenden (1911-1920). Auch der Verwaltung deutscher Baptistenmissionen gehörte er an und führte einige Jahre die Geschäfte der Verlagskommission. 1921 zog er nach Düsseldorf. (RF nach einer 1984 erarbeiteten aber nicht veröffentlichten Kurzbiographie)