Heinrich Konrad Ludwig Windolf

Heinrich Konrad Ludwig Windolf (* 10. Juli 1820 in Schorborn bei Braunschweig; † 8. Dezember 1906 in Hamburg) war Hafenmissionar in Hamburg, der auch auf den Stationen der Hamburger Baptistengemeinde predigte.

heinrich_konrad_ludwig_windolf.jpgDer junge Handwerker kam 1841 nach Hamburg und wurde Polizist. Dort kam er in Kontakt mit der Baptistengemeinde und wurde 1845 in der Elbe von J. Köbner getauft. Er besuchte zwei Missionskurse. 1852 wurde er Kolporteur der Judenmission J.Elvins. Seit 1854 arbeitete er in Hamburg als Hafenmissionar der Amerikanischen Bibel- und Traktatgesellschaft. Er verkaufte hunderttausende Traktate und bot Bibeln an, bemühte sich um Auswanderer und predigte auf den Stationen der Hamburger Baptistengemeinde. Von 1886-1894 diente er zweimonatlich auch der Stationsgemeinde Lüneburg. (RF nach der Kurzbiographie von 1984, ergänzt)

Unveröffentlichte Kurzbiographie von 1984.

Kurzporträt in: Festschrift 150 Jahre Oncken-Gemeinde Hamburg 1984, S. 146.

Tagebuch (Oncken-Archiv Elstal).

Handbuch M. Jelten, 1997, S. 340.

Tagebuch eines Hafenmissionars, hg. v. Werner Wolf, Hamburg 1997, 4 2000, 184 S. (Eigenverlag) (Oncken-Archiv Elstal).

Tagebuch eines Hafenmissionars. Ergänzende Aufzeichnungen zum Tagebuch, hg. von Werner Wolf, Hamburg 1999, 139 S. (Oncken-Archiv Elstal).

Lehmann, Geschichte, Bd. 2, 1900, S. 3.157.185.241.252.321; Jahrbuch 1906, S. 28; Wahrheitszeuge 1906, S. 408; 1907, Nr. 4; Donat, Ausbreitung, 1960, S. 13.189.257; Festschrift 75 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Lüneburg, 1969, S. 38; Festschrift Harburg 1983, S. ?; Festschrift 150 Jahre Oncken-Gemeinde 1834-1984, zusammengestellt von H. Becker, D. Kroll, E. Rockel, Hamburg 1984, S. 146 (Foto); Diabo&Lüllau, „Was sagt ihr nun zum väterlichen Erbe“. Briefe, Bilder, Berichte einer Predigerfamilie aus dem Kaiserreich, hg. v. Uwe A. Gieske, Varel/Oldenburg 1993, S. 9.71; 100 Jahre Baptistengemeinde Harburg. Festschrift, 1998, verfasst von Werner Wolf, S. 6.24.25.26.27.28; Diabo&Lüllau, „Hoffentlich enttäuscht uns Hitler nicht“. Briefe, Bilder, Berichte einer Predigerfamilie 1925-1960, hg. v. Uwe A. Gieske, Berlin 1999, S. 299; Astrid Giebel, Glaube, der in der Liebe tätig wird (Baptismus-Studien 1), Kassel 2000, S. 17 A.86.

Bildnachweis: Festschrift Oncken-Gemeinde Hamburg 1984 / Oncken-Archiv Elstal