Carola Geiger

Carola Geiger (* 22. Juni 1918 in ?; † 3. Juli 2000 in Rothenburg/Fulda) war Bundesjugendschwester, beteiligt am Aufbau der Ruferarbeit und Gründerin des Missionarischen Berufstätigen-Rings, erst in Hannover dann in Rothenburg/Fulda.

carola-geiger-1955.jpgSie war Bundesjugendschwester seit 1951 (1953-1956) und erste Frau mit Lehrauftrag am Jugendseminar in Hamburg 1953-1956. Mit Jugendprediger Wilhard Becker u.a. arbeitete sie in der „Ruferarbeit“, die als Mannschaftsarbeit begann. 1955 kündigte sie ihre Stellung im Bund und empfahlt dem Bund als ihre Nachfolgerin die begabte Jugendschwester Dorle Nowak. Am 1.5.1956 gründete und leitete sie den Missionarischen Berufstätigen-Ring (MBR) mit Sitz in Hannover, um Frauen anzuleiten im jeweiligen Beruf missionarisch tätig zu werden. Dem eingetragenen Verein gehörten nur ledige weibliche Berufstätige an, die in der Notsituation der Nachkriegszeit alleinlebende Frauen betreuten. 1960 kaufte sie das Waldcafé in Rothenburg/Fulda und machte das „Haus der Begegnung“ zu einem Ort der Seelsorge und des ganzheitlichen christlichen Lebensstils. Seit 1973 wurden Fachtagungen für Ärzte, Juristen, Lehrer, Sozialarbeiter und Verantwortliche in Wirtschaft und Gemeinde durchgeführt. (2015 musste das Haus aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden.) Sie wird gewürdigt als „Wegbereiterin für die volle Anerkennung des geistlichen Dienstes der Frau“ sowie als „Pionierin, die neue Räume aufgeschlossen hat“ (Eckard Schaefer). Einer ihrer Grundsätze war: „Mitarbeiter sind wichtiger als Millionen Mark“. Sie hatte ein starkes Gottvertrauen und setzte auf die „Rabenversorgung“ nach dem Propheten Elia. (RF nach Mitteilungen von Margarete Jelten)

selbständige Veröffentlichungen

Lebendige Kontakte, Hannover 1961 (54 S.).

Segel aber und Steuer, Hannover 1962 (62 S.).

und ich habe den Raben geboten…daß sie dich daselbst versorgen, Hannover o.J. (1965), 59 S.

Weil du ja zu mir sagst, Hannover 1966 (53 S.).

Notwendiges Übel oder …, Hannover 1968 (62 S.).

Und es begab sich, Hg. MBR e.V., Hannover 1973 (92 S., enthält auch die Entstehungsgeschichte des „Haus der Begegnung“ in Rothenburg/Fulda).

Aus meiner Mottenkiste. Schnappschüsse von heute und gestern, Rotenburg 1982 (64 S.).

Beiträge in Zeitschriften

Verschiedene Artikel im „Frauendienst“ (z.B. 6/1970), Die Gemeinde und Semesterzeitschrift.

Was wollen die Rufer? (zusammen mit Walter Berger und Wilhard Becker), in: Die Gemeinde 1951, S. 382f.

Missionarischer Berufstätigen-Ring, in: Die Gemeinde 1957, Nr. 29, S. 7.

Askese wie eine zweite Taufe, in: Semesterzeitschrift 2, Kassel 1961, S. 19.

Missionarin im Beruf, in: Semesterzeitschrift 6, Kassel 1963, S. 23f.

Die Frau in Kirche und Gesellschaft, in: Semesterzeitschrift 11, Kassel 1965/66, S. 14-16.

Erfolg und Misserfolg der Jugendschwester, in: Semesterzeitschrift 16, Kassel 1968, S. 20-22.

Vier Szenen, in: Blickpunkt Gemeinde 1/1979 (Die dunklen Seiten des Lebens), S. 5-7.

Festschrift zum 75jährigen Jubiläum des Predigerseminars, Hamburg 1955, S. 80; 25 Jahre Jugendseminar Hamburg 1949-1974, Hamburg 1974, S. 57; Festschrift 100 Jahre Theologisches Seminar 1880-1980, S. 245; Carola Geiger, 65 Jahre, in: Die Gemeinde 31/1983, S. 12; G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift, Wuppertal/Kassel 1984, S. 131f.134.306.315; Bernd Kuhn, Der Missionarische Berufstätigen-Ring. Haus der Begegnung in Rothenburg/Fulda, in: Die Gemeinde 1989, Nr. 10, S. 8f; G. Schüttel, Diakonie im BEFG, in: 40 Jahre Diakonische Arbeitsgemeinschaft evangelischer Freikirchen. Vertretung der „Freikirchen“ im Diakonischen Werk der EKD, 1957-1997, Stuttgart 1997, S. (82-90) 87; 100 Jahre Baptistengemeinde Harburg. Festschrift, 1998, S. 57; Manfred Bärenfänger, „Spannende“ baptistische Kirchengeschichte. Sehr persönliche Gedanken, in: ZThG 4/1999, S. (238-251) 245; Immer anders weiter. 50 Jahre Rufer. Geschichten und Geschichte (Festschrift), zusammengestellt von Christiane Gabriel und Michael Freitag, Wattenscheid o.J. (1999), S. 58; Diabo&Lüllau, „Hoffentlich enttäuscht uns Hitler nicht“. Briefe, Bilder, Berichte einer Predigerfamilie 1925-1960, hg. v. Uwe A. Gieske, Berlin 1999, S. 311; Astrid Giebel, Glaube, der in der Liebe tätig wird (Baptismus-Studien 1), Kassel 2000, S. XII.287f; Nachruf in Die Gemeinde 17/2000, S. 31; Karl Heinz Voigt, Freikirchen in Deutschland (19. und 20. Jahrhundert) (Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen III/6), Leipzig 2004, S. 234; Friedel Geisler, Die Rose sagt, ohne Dornen kriegt ihr mich nicht. Erinnerungen, Bochum 2012, S. 98.

Bildnachweis: Predigerseminar Hamburg 1955